Menschen, Reisen, Abenteuer Headgrafik

im Herbst

 

Schwer verliebt - Zypern im Herbst

 

Zypern

 

Mit 340 Sonnentagen im Jahr ist Zypern ein ideales Reiseziel, um den Sommer in den trüben deutschen Herbst hinein zu verlängern. Doch nur zum Baden ist die Insel viel zu schade.

Kulturhistorische Entdeckungstouren auf den Spuren griechischer Mythen und frühen Christentums oder Wandern abseits ausgetretener pauschaltouristischer Wege sind spannende Alternativen.

Schwer verliebt

zypern 1.1 aDie Kamera fährt ganz nah an die Platte mit den frischen Austern und die dahinter postierte Champagnerflasche heran. Das ist der Moment, in dem Marlen still in die Hände klatscht und in badischen Dialekt haucht: „Also so wie du hat mich noch keiner verwöhnt, Erik.“ Der Angebetete selbst reicht ihr stumm eine Auster, deren Verzehr Marlen mit den Worten „Das ist aber auch nicht jedermann seinen Geschmack“ kommentiert. Worauf Erik sogleich beflissen auf deren aphrodisiatische Wirkung hinweist. Sie: „Das musst du mir erklären“. Was er dann auch tut. 

Eine Stunde vor dieser Szene hat der Hoteldirektor des Asimina Suites Hotels in Pafos uns höflichst gebeten, unser Quartier am Strand zu verlagern, da gleich in der Cabana unmittelbar nebenan das deutsche Fernsehen für einen Liebesfilm drehen wolle. In Erwartung ansehnlicher Models war ich aufs Zimmer gestürmt, um meine vielseitige Lumix G 3- Kamera  zu holen. Doch der Kameramann, der zusammen mit seiner Assistentin gerade die Lichtverhältnisse am Strand checkte, hat mich rasch desillusioniert: Man drehe für die Sat1- Reality-Soap „Schwer verliebt“, die in direkter Konkurrenz zu „Bauer sucht Frau“ auf  RTL stehe. Er machte mich mit den Protagonisten bekannt und die – beide schon im Herbst ihres Lebens –   erzählten mit gerne ihre Geschichte.

Erik und Marlen

Beide hätten in Beziehungsangelegenheiten viele Enttäuschungen erlebt, wären sich während der Sendung sofort sympathisch gewesen und dann eingeladen worden für  fünf traumhafte Tage in diesem First-Class-Hotel, selbstverständlich in die beste Zimmerkategorie mit eigenem Pool. Zeit um sich näher zu kommen. Und die brauchen die beiden auch. Denn es gilt, einiges zu klären. Die Frage nach dem zukünftig gemeinsamen Wohnort zum Beispiel oder den Umgang mit Eriks wohl recht dominanter, deutlich über 90 Jahre alter Mutter. „Wenn das mit uns was geben soll, musst du dich von ihr lösen“, mahnt Marlen. Nun ja, hier am Strand gibt´s erst mal ein Happyend. Die Champagnerflasche wird geöffnet, Marlen sagt „Prost“, Erik antwortet „Ich liebe dich“. Klappe – wie romantisch.

 

Oder doch lieber Narzist?

 

Hoffentlich geht alles gut mit den Beiden und Marleen bleibt das Schicksal der Nymphe Echo erspart. Die wurde nämlich einst vom Jüngling Narzissos verschmäht, mochte daraufhin nichts mehr essen und löste sich schließlich in Luft auf. Warum? Weil Narzissos nur sich selbst liebte und stets sein Spiegelbild im Wasser betrachtete. Weshalb die Göttin Aphrodite ihn damit strafte, dass er sich nach sich selbst in Sehnsucht verzehrte.

So zu sehen auf eine der vielen prächtigen Mosaike im Haus des Dionysos, einer der römischen Villen im weitläufigen Ausgrabungsgebiet des Archäologieparks von Pafos.

Lebensfroher geht auf einem anderen Mosaik an gleicher Stätte zu: Der mit Weinlaub bekränzte Gott Dionysos hält in beiden Händen eine Traube. Ihm gegenüber hat es sich Akme lasziv auf dem Boden liegend bequem gemacht. Sie kostet den edlen Rebensaft und symbolisiert trefflich den Zustand glücklicher Weinseligkeit.

Dionysos Mosaik

Dramatik pur im Haus des Theseus: Der holt mit einer Keule zum Schlag gegen den Minotaurus aus. Und seine Geliebte Ariadne schaut nur zu. Er war nach Kreta gekommen, um die zu befreien, die jedes Jahr dem Stier-Mensch-Ungeheuer im Labyrinth geopfert wurden. 

Theseus Mosaik

Auf dem Weg zum Christentum

 

Und dann wäre da noch die Geschichte von Achilles und seiner über-fürsorglichen Mutter Thetis. Die wollte ihren Sohn unverwundbar machen, tauchte ihn deshalb bei der Taufe unter den Augen der ganzen Verwandtschaft vollständig ein in das Wasser des Styx, einer der Flüsse in der Unterwelt. Nur an der Ferse, wo sie ihn festhielt, konnte er getroffen werden.  Und genau dort wurde er vom Pfeil des Paris später ja auch getroffen. 

Achilles Mosaik

Dieses Mosaik von der Geburt eines Helden und seines ersten Bades weist den Weg zu späteren Darstellungen der Geburt Christ byzantinischer Prägung. Auch die Hoffnung auf Unsterblichkeit einerseits sowie die Erkenntnis der Unabwendbarkeit des eigenen Schicksals haben sowohl im Christentum, als auch im Islam grundlegende Bedeutung behalten. Das Achilles-Mosaik stammt wohl aus dem fünften Jahrhundert und stellt somit ein heidnisches Überbleibsel dar in einer Zeit, in der nicht christliche Kulte schon verboten waren.

Christlich-byzantinischer Hochkultur in Vollendung begegnen wir einige Tage später als wir auf dem Weg zum Wandern im Troodos-Gebirge Halt machen an der von außen unscheinbar wirkenden Scheunendachkirche Forviotissa im stillen Waldtal von Asinou. 

Die Scheunendachkirche Forviotissa von Asinou

Deren Inneres ist vollständig ausgemalt und stellt für die gesamte byzantinische Malerei das einzige genau datierbare Beispiel aus dem Beginn des 12. Jahrhunderts dar, als Zypern byzantinische Provinz war.

Fresken in der Kirche von Asinou

Die Fresken erzählen bewegende Geschichten wie zum Beispiel die Bekehrung der Maria von Ägypten, die zunächst als Prostituierte in Alexandria lebte, bevor sie 47 Jahre als Büßerin in der Einöde verbrachte, um schließlich vom Zosimas die heilige Kommunion zu empfangen.

Fresko in der Kirche von Asinou

Beeindruckend auch die Darstellung der 40 Märtyrer von Sebaste. Der Betrachter kann die Pein dieser christlichen Soldaten Konstantins förmlich spüren, die der heidnische Gegenkaiser Licinius nackt auf einem zugefrorenen See zusammenpferchte – in Sichtweite eines wohlig geheizten Badehauses am Seeufer.

Auf den Spuren von Aphrodite und Adonis

 

Vom Bad der Aphrodite in der Nähe von Polis sind wir enttäuscht. Schwer vorstellbar, dass in diesem kleinen, von Pflanzen umrankten Felsentümpel eine mythisch-erotische Begegnung solcher Tragweite stattgefunden haben soll: Akamas, Sohn des Theseus, überraschte die Liebesgöttin hier beim Bad. Diese verliebt sich in den stattlichen Jüngling und verweilt länger als geplant an der Badestelle. Durch Verleumdung erfährt ihr Ehemann Hephaistos von diesem Seitensprung im Geiste und schickt seine Gattin postwendend auf den Olymp zurück. 

Das Bad der Aphrodite

Da wir auch in dem Wasser nicht baden dürfen, starten wir gleich mit unserer Wanderung auf dem Adonis-Trail und kommen ganz schön ins Schwitzen. Doch die wechselnden Eindrücke imposanter Berglandschaft garniert mit teils grandiosen Ausblicken auf die einsame Küste der Akamas-Halbinsel entschädigen uns für die körperliche Anstrengung. 

Auf dem Adonis Trail

Deutlich schattiger sind wir ein paar Tage später unterwegs in der Avgas Schlucht, einer der bedeutendsten Natursehenswürdigkeiten Zyperns. Hier sind mehr als 300 Pflanzenarten beheimatet, von denen viele nur in diesem Gebiet vorkommen. Entlang eines Baches, Steinhaufen-Markierungen folgend, klettern wir tief in die Schlucht hinein. Während wir einige Passagen über Flusskiesel mühsam-konzentriert bewältigen, bewegen sich über uns häufig Bergziegen flink und behende an den steilen Felshängen. Die Sonne schickt ihr Licht durch schmale Felsspalten und lässt so die steinerne Umgebung in immer wieder anderen Nuancierungen leuchten. 

Die Avgas Schlucht

Wir genehmigen uns ein spätes rustikales Mittagessen in der Taverne Vikaria  Taverne Vikaria

hoch auf dem Berg unter  Schatten spendenden Weinranken bevor wir den Tag an einem einsamen Strandabschnitt der Lara-Halbinsel ausklingen lassen. 

Die Halbinsel Lara

Zurück am Hotel treffen wir auf dem Parkplatz Marlen, Erik und das Sat1-Filmteam. Eine Ziegenfarm habe man besucht und dort auch gefilmt, erzählt uns Marlen. Nein, Eriks Mutter sei nicht dabei gewesen. Wird diese Beziehungsgeschichte gut ausgehen oder droht ihr auch ein dramatisches Ende wie so vielen Mythen auf dieser göttlichen Insel?

 

Uwe Junker

Reise-Tipps:

Reiseführer:

DuMont Reisetaschenbuch Zypern von Andreas Schneider, kompakt und trotzdem sehr informativ mit 10 Entdeckungstouren über die Insel.


Reiseveranstalter:

Attika Reisen, Sonnenstraße 3, 80331 München, www.attika.de , Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ,  sehr erfahrener Spezialveranstalter für Griechenland und Zypern

Anreise:

Condor fliegt im Winterflugplan 2012/13 aus Berlin-Schönefeld, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Leipzig/Halle, München und Stuttgart non-stop nach Larnaca auf Zypern. Der günstigste Oneway-Komplettpreis liegt bei ab 139 Euro in der Economy Class und ab 219 Euro in der Premium Economy.

 

 

 

 

Powered by: AOS - Design in Eislingen - Homepages vom Fachmann
Menschen, Reisen, Abenteuer