Menschen, Reisen, Abenteuer Headgrafik

Südtirol:Lana

Lana, ein Südtiroler Urlaubsparadies mit südlichem Flair

Südtirol Wo fleißige Bienen ihre Arbeit verrichten, Apfelbauern köstlichen Apfelchampagner kreieren, ein künstlicher Dschungel seltene Orchideen beherbergt und kreative Köche mit besten Weinen der Region zu Tisch bitten.

Von Gerd Krauskopf

Balsam für Körper und Geist ist diese kleine Südtiroler Auszeit hier in Lana. Da ertragen die Füße nach einer Wanderung das eiskalte Gebirgswasser der Falschauer, die aus dem Ultental kommt und in der Etsch mündet. Dabei glitzert und funkelt das glasklare Gebirgswasser wie ein Südtirol, LanaDiamant. Tief entspannt lauschen die Sinne dem beruhigenden sonoren Brummen einer Hummel ganz in der Nähe, die das leise Summen der Bienen übertönt. Ob es wohl die fleißigen Bienen von den beiden Wanderimkern Hermann Andres und Hubert Nock sind? Gestern noch haben sie erzählt, dass sie bald nach der Apfelblüte mit ihren Bienenvölkern hoch hinauf ins Ultental ziehen werden, damit sie dort die frischen Wiesenblumen bestäuben können und ihre süßen Pflanzensäfte, den Nektar, bekommen. "Hier in Lana, Südtirols Apfelgemeinde schlechthin, haben sie ihre Arbeit bald getan", sagt Hermann Andres mit sichtlichem Stolz und ergänzt, dass für ein Kilogramm Honig eine Million Blüten bestäubt werden müssen. Dafür Südtirol, Lanamuss eine Biene eine Strecke einmal um die Erde zurücklegen. Dass für die Bienen die Zeit gekommen ist zu gehen, liegt auch daran, dass viele Apfelbauern nach der Apfelblüte ihre riesigen Netze über die Apfelplantagen spannen und die Bienen dadurch nicht zu ihrem Volk zurückfinden und zugrunde gehen.

"Für die Blüten ist es ganz wichtig", erklärt einige Sonnentage später Apfelbauer Peter Thuile auf seinem Sandwiesenhof in Gargazon, einer Nachbargemeinde von Lana, "dass die Netze nicht zu früh ausgerollt werden. So kann der Nektar schön austrocknen, denn unter den Netzen Südtirol Lanaherrscht ein feuchtes und dunstiges Klima." Peter Thuile und seine Frau Magdalena sind stolz darauf, mit ihrem Hof der erste Klimabauernhof Italiens zu sein, der mit „A-Gold Standard" ausgezeichnet worden ist. Ganz nebenbei werden hier bekannte Apfel-Cuvées – Apfelchampagner – sowie leckere Apfelstrudel und weitere Apfelköstlichkeiten erzeugt.

Nur einen "Steinwurf" in Gargazon entfernt hat Familie Raffeiner in einem riesigen Treibhaus auf 6000 Quadratmetern eine Orchideenwelt inmitten eines künstlichen Dschungels geschaffen. Im März diesen Jahres fand die feierliche Eröffnung statt. Da werden die Gäste mit Südtirol, Lanaaußergewöhnlich schönen Orchideen erfreut und wer genau hinschaut, findet Raritäten wie die "Dracula Nightshade" aus Kolumbien mit einer Blüte, die mit viel Phantasie an Dracula erinnert. "Bei schlechtem Wetter, was hier selten vorkommt", schwärmt Valtl Raffeiner, Oberhaupt der Familie, "sucht man sich mit einem guten Buch eine Dschungelnische und verbringt dort den Tag."

Bei wolkenlosem Mittagshimmel ist jetzt erst einmal Nahrungsaufnahme angesagt. Dazu heißt es, in den Wagen einzusteigen und ins nahe gelegene Tscherms zu fahren. Dort lebt Küchenchef Othmar Raich in seinem Feinschmecker-Restaurant "Miil", der einstigen urigen Kränzelmühle aus dem 14. Jahrhundert, seine Passion für höchsten Genuss aus. Inmitten mächtig alter Holzbalken und aus früheren Tagen rauchgeschwärzter Steindecke mit gedämpftem Licht ist es eine Mischung aus rustikal und elegant, die den passenden Rahmen bilden. Hier kocht er mit seiner kreativen Mannschaft mit heimischen Produkten auf Südtirol, LanaSpitzenniveau und kann sich auf höchstem kulinarischen Parkett – begleitet von guten Weinen – sehen lassen. Da wird der Seeteufel beflügelt von den sonnengeküssten Marsala Tomaten und bekommt durch die gegrillte Aubergine einen mediterranen Einfluss. Bei hausgemachten Kartoffel-Bärlauch Teigtaschen begleitet von Büffeltopfen wetteifern atlantische Tintenfische um Aufmerksamkeit. Sie kommen beide zu ihrem Recht, während der alte Balsamico einen Hauch von Deftigkeit verleiht. Beim Hauptgang, ein besonders zartes Kalbsrückensteak, sind Spargel, Bärlauch Püree und Bozner Sauce Creme fein dekoriert mit Blüten aus dem Garten und bilden ein Kunstwerk. Der anschließende Apfelstrudel alla Miil besiegelt endgültig, dass dieses Menü in Erinnerung bleiben wird.

Südtirol, LanaDie guten Weine kommen gleich von nebenan, vom Ansitz Kränzelhof. Franz Graf von Pfeil holt dort das Beste aus seinen Trauben heraus. Er ist, wie er selber bescheiden sagt, kein Weinmacher. Sondern er begleitet staunend und neugierig jedes Jahr aufs Neue das Wunder der Weinwerdung, die Transformation von seinen Trauben zum Wein. "Dabei", so sagt er und lacht laut schallend, "war ich ein schlechter Schüler. Bin dreimal durchgefallen und habe keine Matura." Durch seine Erfahrungen jedoch, seine Energie und seine Inspiration, schafft er köstliche Weine. "Mein Wein", strahlt er, "ist beseelt und nährt die Seele, er hat Geist und gibt Südtirol, Lanaihm Flügel." Dabei ist der Graf auch noch Kunstliebhaber. Hat auf seiner mittelalterlichen Hofanlage, einer riesigen Grünanlage – den "7 Gärten" – ein lebendiges Museum mit Kunstgalerie geschaffen. Inmitten von Labyrinth, Irrgarten und Ruheorten mit Skulpturen und Installationen von bekannten Künstlern will er Menschen Freude bereiten und Raum zur persönlichen Entfaltung geben. Wie geschaffen für eine kleine Südtiroler Auszeit.

Weitere Informationen: 

Tourismusverein Lana und Umgebung, A.-Hofer-Straße 9/1 | Via A.-Hofer 9/1, I-39011 Lana, Tel: (+39) 0473 561770, Fax (+39) 0473 561979, www.lana.info, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sandwiesen-Hof, Fam. Magdalena und Peter Thuile, Bahnhofstr. 23, 39010 Gargazon (Lana), Tel. +39 333 2528422,  www.sandwiesen.it

Raffeiner Orchideenwelt, Reichstraße, 39010 Gargazon (Lana), Tel. +39 0471 920 218, Fax +39 0471 200 722, www.raffeiner.net 

 Restaurant Miil,  Gampenstraße 1,  I-39010 Tscherms (Lana), Südtirol - Italien, Tel. +39 0473 56 37 33, www.kraenzelhof.it/de/restaurant-miil, Tel: +39 0473 563733, Öffnungszeiten, 12:00 - 14:00 | 18:30 - 21:30, Sonntag und Montag Ruhetag

 7 Gärten, Erlebnis Kränzelhof, Gampenstraße 1, I-39010 Tscherms (Lana), Südtirol - Italien, Tel. +39 0473 56 45 49, Fax +39 0473 55 48 06, http://www.kraenzelhof.it/de/labyrinthgarten/2-0.html 

 Südtirol, Lana

 

 


 

 

 

Powered by: AOS - Design in Eislingen - Homepages vom Fachmann
Menschen, Reisen, Abenteuer