Menschen, Reisen, Abenteuer Headgrafik

Dubai

Dubai: Stadtabenteuer inmitten der Glitzermetropole 

 

Dubai 

 

Im lebendigen Zentrum der verrücktesten Stadt der Welt lassen sich futuristische Wolkenkratzer, gigantische Shopping-Malls und spektakuläre Vergnügungsparks erleben 

 

Von Gerd Krauskopf 

 

Die späte Nachmittagssonne lässt das weiße Dach eines Golfclubs – dem Segel eines arabischen Holzbootes nachempfunden – noch greller erscheinen.

Dabei schippern wir mit unserem kleinen Wasserflugzeug in Dubai auf dem natürlichen Meeresarm des Persischen Golfes an diesem eleganten Bauwerk vorbei. Bis Pilot Bryan DubaiMcDonald seine zehnsitzige Maschine auf den leichten Wellen des Creeks wendet und Vollgas gibt. Jetzt heult der Motor auf, die Maschine rüttelt und schüttelt sich, die Gischt der beiden Schwimmer vernebelt leicht die Fenster des Flugzeuges und schon ist die neunköpfige Reisegruppe in der Luft - über der ohne Zweifel verrücktesten Stadt der Welt.

 

Dubai – die größte von sieben Metropolen der Vereinigten Arabischen Emirate – liebt das Extreme, Mittelmaß gibt es nicht. Hier werden immer gigantischere, ausgefallenere Bauwerke in die ehemalige Wüste gesetzt, mit riesigen Schritten strebt das Emirat der Zukunft entgegen. Dabei werden Superlative am laufenden Band produziert und ein Weltrekord nach dem anderen aufgestellt. So liebt es Sheikh Mohammed bin Rachid Al Maktoum, der Herrscher des Emirats Dubai. Nun schickt sich die Glitzermetropole an, auch noch die Expo 2020 zu veranstalten. Bis 2025 will sie die meisten Touristen weltweit beherbergen. Bereits heute haben die Einnahmen aus dem internationalen Fremdenverkehr die Abhängigkeit vom Öl beendet. 

DubaiNur ein paar kurze Wimpernschläge und wir überfliegen in luftiger Höhe die verstopfte Autobahn. Der Blick fällt auf das neueste imposante Bauwerk, einen 150 Meter hohen Bilderrahmen. Der Dubai Frame im Zabeel Park ist mit 15000 Quadratmetern goldfarbenem Stahl und mit Blattgold von 21 Karat verkleidet, die jetzt in der Sonne glänzen. Gestern haben Dubaiwir ihn besichtigt, sind im unteren Teil des Bilderrahmens durch die Vergangenheit in Form eines alten Souks geschlendert. Nachgestellt ist dort die Zeit, bevor 1966 Erdöl entdeckt wurde und die meisten Bewohner noch als Fischer oder Perlentaucher ihrem Handwerk nachgingen. Mit dem Aufzug in 75 Sekunden oben angekommen, schreitet der Gast über den Dubai93 Meter lagen und teilweise mit Glasböden versehenen – was einigen Besuchern Schwierigkeiten bedeutete – oberen Teil des Bilderrahmens. Gigantisch war der Ausblick durch die großen Glasfronten. Auf der einen Seite in Richtung Norden fällt der Blick auf das alte Dubai mit den niedrigen Bauten des Stadtteils Deira, wo alles begann. Und auf der gegenüberliegenden Seite in Richtung Süden steigen die futuristischen Wolkenkratzer hoch und mit ihnen der höchste Turm der Welt, Burj Khalifa mit 828 Metern.

 

Auf ihn fällt gerade jetzt aus dem Flugzeugfenster der Blick und die Gedanken geraten ins Trudeln. Sie gehen zurück zur Dubai Mall mit dem künstlich angelegten See, dem Lake Burj Dubai. Ihn wollten wir am späten Abend kurz vor 23 Uhr erreichen, um die letzte tanzende Wasserfontäne, die täglich von 18 bis 23 Uhr im 30-Minuten-Takt in die Höhe schießt, zu genießen. Durch den üblichen Verkehrsstau waren wir dermaßen spät dran, dass wir im Laufschritt durch die riesige Dubai Mall mit ihren 1200 Geschäften jagen mussten. Lediglich wurde ein kurzer Stopp an einem riesigen Aquarium eingelegt, in dem sich 33.000 Seetiere und Fische, darunter Haie, Barsche, Rochen und andere Riffbewohner tummeln. Dubai

Und dann hatten wir es doch noch pünktlich geschafft, die Wasserfontänen vor dem 828 Meter hohen Burj Khalifa zu bestaunen. Schließlich halten auch sie einen Weltrekord, tanzen von verschiedenen Musiktiteln begleitet bis zu 150 Meter hoch, was der Größe eines 50-stöckigen Hochhauses entspricht. Im Jahr 2022 wird Burj Khalifa übrigens als höchster Turm der Welt vom Dubai Creek Tower mit 1345 Metern abgelöst werden. Seine Fundamente sind bereits von einer deutschen Spezialfirma fertig gestellt worden. Auch in Sachen Geschwindigkeit strebt man mit einer revolutionären amerikanischen Idee nach dem Weltrekord im öffentlichen Nahverkehr. So soll der Hyperloop die Emirate Dubai und Abu Dhabi in einer Geschwindigkeit von 1200 Stundenkilometern in nur zwölf Minuten verbinden. Dabei werden die Fahrgäste mit autonomen Frachtkapseln durch eine Vakuumröhre transportiert. 

DubaiJetzt erscheint aus der Vogelperspektive inmitten des türkisfarbenen Persischen Golfs die künstlich aufgeschüttete Palmeninsel Palm Jumeirah sowie nebenan – vom Flugzeug aus gesehen fast klein – Burj Al Arab, das 321 Meter hohe Luxushotel, eines der teuersten der Welt. Bevor Pilot Bryan McDonald seine Maschine zum Rückflug wendet, fallen weit hinten am Rand der Stadt die weitläufigen Grünanlagen der „Dubai Parks und Resorts “ ins Blickfeld. Der Dubaineueste Megafreizeitpark Dubais bietet mehr als 100 Indoor- und Freiluftattraktionen. Sogar übernachten kann man da: in einem der Südsee nachempfundenen Palmenresort samt lagunenförmigen Pools. Bei unserem Besuch vor ein paar Tagen waren uns die vielen jungen Frauen aufgefallen, die stolz ihre arabische Kleidung mit dem Umhang “Abaya” und dem Kopftuch “Lahaf” trugen, genauso wie ihre Männer sich in der “Dishdasha”, dem langen arabischen Gewand, freundlich mit Touristen in Badekleidung unterhielten. So etwas erlebt man in einem deutschen Freizeitpark eher selten - ebenso wie die leidenschaftlichen Live-Auftritte voller Action, Tanz und Romantik der Filmwelt Bollywoods.

 

Sanft setzt unser Wasserflugzeug auf dem “Creek” wieder auf. Da steht für die Passagiere längst fest, dass Dubai mit seiner Vision der Superlative und Verrücktheiten richtig liegt. Neben dem stets perfekten Wetter sind sie ohne Frage ein weiterer Grund für diesen Touristenansturm.Dubai

 

 

Weitere Informationen:  

 

Allgemeine Infos über Dubai: Government of Dubai/Department of Tourism & Commerce Marketing, Bockenheimer Landstraße 23, 60325 Frankfurt, Telefon 069/710002-0, www.visitdubai.com/de 

Dubai 

 Reiseangebot: Eine Woche inklusive Frühstück und Flug ab und bis Deutschland kostet ab 623 Euro pro Person im Doppelzimmer. Anbieter: FTI Touristik, buchbar im Reisebüro, über die kostenfreie FTI Hotline 089/710451498 und über www.fti.de

Dubai 

Einreise: Reisende erhalten am Ankunftsflughafen ein Visum in ihren mindesten noch sechs Monate gültigen Reisepass gestempelt. 

Dubai

Powered by: AOS - Design in Eislingen - Homepages vom Fachmann
Menschen, Reisen, Abenteuer